Android 4.4: Diese 20 KitKat-Tricks braucht Ihr Smartphone

Android KitKat 4.4

Das Betriebssystem von Android, das KitKat 4.4. ist eigentlich schon seit zwei Jahren auf dem Markt. Seit 2014 wird es angeboten. Trotzdem haben noch immer nicht alle User der Vorgängerversion auf die neue Version aufgerüstet.

Auch wenn sich an sich wenig zu der Vorversion geändert hat, gibt es doch tatsächlich so an die 20 Features, die es bei Kitkat 4.4 zu entdecken gibt.

1. Look & Feel

Im Gegensatz zu Jellybean 4.2, das sehr vom Look, also vom Aussehen geändert worden ist, hält sich Kitkat 4.4 eher damit zurück. Es geht den Entwicklern eher darum, dass an den wahren Features gearbeitet wird. Das Aussehen ist dabei eher weniger wichtiger, sondern es geht um echte Programmkunst.

2. Schnellere Oberfläche

Die Wipe-Technik wurde rasanter gemacht. Sie reagiert sensibler und ist damit noch schneller. Das macht es also so schnell, wie man diese aus internationalen Fernsehserien kennt.

3. Launching leicht gemacht

Die bessere Bedienungsgeschwindigkeit, ermöglicht ein schnelleren Wechseln zu den Android-Launchern.

4. Noch schnellerer Start

Wie beim echten PC und Laptop ist die Startgeschwindigkeit vom Launching abhängig, also vom Start-Menü. Gehen Sie auf die Rubrik „Startseite“ können Sie die Programme auswählen, die Sie sofort auch immer startbereit benötigen. Alle anderen können Sie sozusagen zurückstellen. Was Sie wirklich nicht benötigen, können Sie löschen, aber seien Sie damit lieber vorsichtig.

5. SMS heißt nun anders.

Die SMS finden Sie nun nicht mehr in dem App-Bereich der SMS. Möchten Sie eine verschicken, geht das über Google Hangouts. Man hängt sozusagen mit Freunden verbal ab. Es handelt sich um einen umgangssprachlichen Begriff. Hangouts werden auch Orte genannt, wo man sich mit Freunden trifft oder in der Freizeit.

6. Trotzdem kann man auch noch normale SMS verschicken

Androind Launcher haben jedoch auch noch andere SMS-Versandarten bei KitKat 4.4 inkludiert. Gehen Sie dabei auf Drahtlos und Netzwerke, dann SMS Standard App. Mögliche weitere Dienste werden dann angezeigt.

7. Prozess-Statistiken

Auch bei den Entwicklermodulen hat sich was getan. Wenn Sie aber nur was über den Datenverbrauch und über Prozess-Statistiken wissen wollen, gibt es Infos über den genauen Ressourcenverbrauch. Dies entspricht quasi den Informationen des Task Managers bei Windows Computern.

8. Musik leicht gefunden

KitKat 4.4 kann sogar unbekannte Musik erkennen. Mit dem eingebauten Programm, kann er auch namentlich unbekannte Songs identifizieren, erklären die Entwickler. Das Widget heißt Sound-Search.

9. Smileys – die zuvor unbekannten Zeichen

Android KikKat 4.4. kannte in seinen Vorgängerversionen keine Emoticons im Chat. Erst seit 4.4 ist es im Hangouts möglich. Das ist ein sehr verspätet eingeführtes Feature, da die Smiley nicht erst gestern existent sind.

10. Foto-Editor

Ein verbesserter Foto-Editor erwartet Sie, mit dem Sie noch schneller Fotos bearbeiten können.

11. Gefahr der Daten-Drosselung schneller vorher erkennen

In dem Bereich Datenverbrauch können Sie erkennen, wie viele Datenvolumen Sie schon verbraucht haben. So haben Sie besonders bei Datentarifen einen besseren Überblick.

12. Wallpaper

Eigentlich wird es als Feature gefeiert, ist aber so ernst genommen, keine wirkliche technische Errungenschaft für ein Handy. Ein Vollbildmodus, auch wenn es eine Panorama-Qualität bietet, ist auf einem Handy nun mal nur ein Handy-Bild aber kein Riesenposter.

13. Sehen ohne es zu sehen – Filmfotos

Android KitKat Funktionen

Werden Filme hochgeladen oder Musik gehört, werden bei Locked Screen Einzelfotos des Films auf dem Display gezeigt. Hören Sie Musik, sehen Sie das Album Cover.

14. Notfallbenachrichtigung – Lebensgefahren

Hier geht es nicht um die eigene Gefahr, sondern die Informationen über fremde Entführte. Es gibt bei KitKat 4.4 die Möglichkeit, auch darüber informiert zu werden. Einstellbar ist das Feature über: Drahtlos & Netzwerke-“Einstellungen befindet sich die Option „Cell Broadcasts“

Falls ein Kind entführt worden ist oder in der Region Lebensgefahren sind, kann man darüber benachrichtigt werden.

15. Widgets – auch mal deaktivieren

Es ist schon peinlich, wenn man es als Feature bezeichnen muß, dass man Widgets auch deaktivieren kann. Das sollte immer möglich sein.

16. Widgets trotz Sperrung nutzen

Nachdem man also Widgets deaktivieren kann, geht auch alles ganz anders herum. Man kann trotz Sperrung des Displays, die Widgets trotzdem nutzen, dazu bedarf es eines Häkchens dann in den Einstellungen.

17. Entwickler-Optionen

Wer sich perfekt auskennt, dem stellt Kitkat 4.4. zahlreiche Entwickler-Optionen zur Verfügung. Zu den Features gehen wir hier nicht näher ein, weil sich bei Anfängern zu viele Fehler und Tippfehler und Anwendungsfehler einschleichen könnten, sodass das Smartphone gar nicht mehr funktionstüchtig ist. Passiert das – müssen Sie das Handy dann am besten auf Werkseinstellungen wieder setzen oder zum Fachmann geben.

18. Android Kitkat 4.4 und Google Now

Auch hier wurden Verknüpfungen erstellt, sodass sich Google Now mit seinem Kalendarium besser nutzen läßt.

19. Dateien sinnvoll verarbeiten

Kitkat 4.4 bietet verbesserte Datenablage an, inklusive vereinfachtes Anhängen von Dateien via Gmail. Es lassen sich leichter Dateien in unterschiedlichen Orten speichern, wie MicroSD Karte, Cloud oder woanders.

20. Text-in-Sprache-Modul

Auch bei Kitkat 4.4 gibt es das Features Texte in Sprache samt Sprechgeschwindigkeit umwandeln zu lassen.

Weitere Ratgeber

zum DSL Preisvergleich >>